(12.01.2021) Am 20. und 21. Januar 2021 findet das Homeoffice-Spezial auf dem digitalen IBA Forum statt. Es richtet sich an Arbeitgeber und Arbeitnehmer, Personalverantwortliche, Gestalter von Arbeitswelten und alle weiteren, die sich für die Zukunftsperspektiven und innovative Konzepte für das Homeoffice interessieren.

Ergonomischer Arbeitsplatz im Homeoffice, Quelle: ASSMANNErfolgsfaktoren für das Homeoffice
Das Homeoffice-Spezial startet am 20. Januar um 10.00 Uhr mit einer Showroom-Tour, geführt von Dr. Robert Nehring (Office Roxx) und Volker Weßels (IBA). Hier wird der neue Homeoffice-Bereich innerhalb des IBA Forums vorgestellt. Gemeinsam mit seinen Mitgliedern präsentiert der IBA dort Anregungen für die Einrichtung eines ergonomischen und arbeitnehmergerechten Homeoffice – auch mit Blick auf den Status quo der heimischen Arbeitsplätze und die Frage, wie sich Leben und Arbeiten in den eigenen vier Wänden gut vereinbaren lassen. Denn besonders die Ausstattung des Homeoffice kam im letzten Jahr bei vielen Arbeitnehmern zu kurz – nur jeder Zweite (52 Prozent) bewertete im Rahmen einer forsa Umfrage seinen Heimarbeitsplatz mit „gut“ oder „sehr gut“.

Vor diesem Hintergrund werden namhafte Experten das Thema Homeoffice aus unterschiedlichen Blickwinkeln beleuchten. Im Mittelpunkt stehen unter anderem die Themenfelder New Work, Arbeitsrecht, Gesundheit, Technik und Zukunft des Wohnens. Vom heimischen Bildschirm aus können die Teilnehmer dabei nicht nur Vorträge, sondern auch Podiumsdiskussionen und Q&A-Sessions live erleben oder auch später in der umfangreichen Mediathek abrufen.

Homeoffice prägt New Work und Wohndesign
Am 20. Januar, dem ersten Tag des Spezials, setzen sich Dick Spierenburg und Robert Thiemann vom niederländischen Design-Magazin FRAME mit den Auswirkungen der vermehrten Heimarbeit auf das Wohndesign auseinander. Danach diskutieren Bernd Fels (if5 anders arbeiten), Birgit Gebhardt (Trendexpertin) und Wolfram Sauer (NEW WORK SE), wie das Homeoffice in den Trend zu New Work eingeordnet werden kann und wie das berufliche Miteinander in Zukunft aussehen könnte.

Neue Anforderungen an den heimischen Arbeitsplatz
Auch am 21. Januar warten weitere interessante Programmpunkte auf die Besucher. Der Fokus am zweiten Tag liegt dabei auf den arbeitsrechtlichen und technischen Anforderungen an Homeoffice und Remote Work. Univ.-Prof.-Dr.-Ing. Alexander Raake beschäftigt sich in diesem Kontext mit den technischen Erfolgsfaktoren für ein positives Nutzererlebnis, ein wichtiger Indikator für Akzeptanz einer zunehmend hybriden Arbeitswelt. Außerdem diskutieren Bettina Lafrenz (BAuA), Prof. Dr. Martin Schmauder (TU Dresden), Susanne Weber (ergoimpuls) und Volker Weßels (IBA) die aktuelle Homeoffice-Situation hinsichtlich Ausstattung und Ergonomie basierend auf den Ergebnissen der im Dezember durchgeführten forsa-Umfrage.

Neue Impulse zum Homeoffice
„Das IBA Forum soll neue Impulse zu aktuellen Themen liefern und eine Plattform für die Diskussion neuer Konzepte bieten“, so Hendrik Hund, Vorsitzender des IBA. „Das Homeoffice-Spezial greift ein Thema auf, das für Arbeitgeber und Arbeitnehmer während der Corona-Pandemie an Relevanz und Dynamik gewonnen hat. In dem zweitägigen Programm wollen wir uns nun der Frage widmen, welche Rolle es darüber hinaus in einer veränderten Arbeitswelt spielen kann.“

Die Teilnahme am Programm des Homeoffice-Spezials ist kostenlos, Interessenten können sich unter www.iba-forum.com anmelden.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.