Vinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo Slider

Praxisorientierte IT- & Business- Informationen für Investitions-Entscheider in Mittelstand und Großunternehmen
Medium für Informations- und Kommunikationstechnik - Organisation und Bürogestaltung - Management und Führungsfragen - Innovation, Motivation, Märkte, Trends

Mediadaten | Hier unsere aktuellen News:

Cover Mit Stimme zum Erfolg(23. Mai 2016) Wer etwas erreichen will, braucht Stimme. Die Stimmen und Zustimmung der anderen, genauso wie die eigene. Wobei tiefere Stimmen im Allgemeinen als sympathischer empfunden werden. „Das ist ein Grund, warum es Frauen schwerer haben, sich Gehör zu verschaffen als Männer“, verrät Autorin Nicola Tiggeler. Ein Karrierekiller ist es aber erst recht, wenn frau ihre Stimme künstlich tiefer klingen lässt. „Denn nichts nimmt der Stimme ihre Wirkung mehr wie fehlende Authentizität“, fügt die erfolgreiche Schauspielerin hinzu.


 
Ob als „die böse Barbara“ in der Telenovela „Sturm der Liebe“, als Gerichtsmedizinerin in der Vorabendserie „Rosenheim Cops“, auf der Theater- oder Opernbühne, als Moderatorin oder Sprecherin – Nicola Tiggeler setzt Ihre Stimme immer perfekt ein und weiß wovon sie spricht, wenn sie Managern, Politikern und professionellen Rednern als Stimmtrainerin zur Seite steht.
„Frauen haben oft das Problem, dass sie sich zu schnell verunsichern lassen, ihre Stimmen dabei leiser werden, die ohnehin höhere Stimmlage noch höher wird und das Sprechtempo dermaßen beschleunigen, dass ihnen keiner mehr folgen kann“, fasst Tiggeler das Problem vieler Karrierefrauen zusammen. Doch daran lässt sich arbeiten.
 
Um ein positives Verhältnis zur eigenen Stimme aufzubauen, muss man sich mit ihr beschäftigen. „Wenigen Menschen ist bewusst, wie Stimme im Körper entsteht und wie wichtig das Zusammenspiel von Atmung und Haltung ist. Gerade Frauen ziehen gerne den Bauch ein. Das geschieht oft schon automatisch und wirkt sich unvorteilhaft auf Atmung und Stimmklang aus“, warnt die Autorin. Eine der Übungen, die sie empfiehlt um sich mit der eigenen Stimme und dem Körper als ihrer Quelle vertrauter zu machen, ist für jedermann einfach auszuprobieren: „Summen Sie! Gewöhnen Sie es sich ruhig an, es immer mal wieder auch zwischendurch zu tun. Horchen Sie dabei in sich hinein und spüren Sie die Resonanzen. Geübte Sänger und Redner fühlen sie bis in die Fußknochen hinein und können mit dieser vollen Resonanz ganze Räume füllen.“ Und Summen ist ohnehin viel stimmfreundlicher als sich zu räuspern.
 
Erfolg hat, wer andere von sich und seinen Ideen überzeugen kann. Dazu muss man nicht nur kompetent sein, sondern diese Kompetenz auch ausstrahlen. Wie dies mit der eigenen Stimme gelingt, lässt sich genauso erlernen wie das Erwecken von Emotionen beim Hörer, die es einem möglich machen, Menschen und somit Unternehmen zu führen. Genauer besehen gilt dies aber nicht nur für Führungskräfte, sondern genauso für die Grundschullehrerin, die mit dem ersten Guten Morgen eine ganze Klasse im Griff haben muss. Es gilt, die eigene Haltung hörbar zu machen und mit etwas Übung kann das jeder Frau gelingen. Und natürlich auch jedem Mann.
 
Beck kompakt
Nicola Tiggeler,
Mit Stimme zum Erfolg, Verlag C.H.BECK, 2016,
127 Seiten,
kartoniert € 9,90,
ISBN 978-3-406-69019-8
Auch als eBook erhältlich
 
http://www.beck-shop.de/16037310

aktuelle ausgabe

Titel 3 18Unter anderem lesen Sie in der aktuellen Ausgabe:

Digital Factory auf der Hannover Messe

Ontrack: Anzahl der Backup-Verweigerer bleibt hoch

Interview: „Wir waren kostenbewusst, aber nicht sehr gut!“

Nachhaltigkeitsbericht: Assmann denkt Arbeit weiter

Lust auf mehr? - Einfach unter download als PDF

messen + events

partner

verband

newsletter

Ich möchte mich für den kostenlosen Newsletter an- oder abmelden




Datenschutzrichtlinie